Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Datenschutzerklärung


Sehr geehrte Damen und Herren,
schon die verschiedenen volkstümlichen Namen für Helleborus, wie Christrose, Schneerose, Lenzrose, Orakelblume, Teufelskraut oder Nieswurz deuten auf eine lange mythologische Tradition hin. Die Entstehung dieser Namen gründet sich zum Teil entweder auf einem wissenschaftlichen Phänomen (Nieswurz) oder auf einer jahrzehntelangen Überlieferung (Orakelblume, Christrose).  
Nieswurz: Der weit verbreitete Name Nieswurz beruht auf der Tatsache, dass zerriebene Pflanzenteile zum Niesen reizen. Die Reizung der Schleimhäute ruft das in den Helleborus enthaltene Protoanemonin hervor. Dieses Phänomen machte man sich früher zu nutzen, um böse Geister und Krankheiten auszuniesen. Auch als Beimischung zum Schnupftabak wurde Nieswurz verwendet. Da Blätter und Wurzeln giftig sind, wird von einer Nachahmung ausdrücklich abgeraten! 
Christrose: Zu der Entstehung des Namens "Christrose" gibt es folgende Erzählung: Ein armer Hirte war auf dem Weg nach Bethlehem. Da er kein Geschenk bei sich trug, dass er dem Jesus-Kind überbringen konnte und er in der kalten Jahreszeit keine Blumen am Wegesrand fand, weinte er bitterlich. Doch als seine Tränen auf die Erde fielen, entwickelten sich aus ihnen Blüten so schön wie Rosen. Überglücklich brachte der Hirte die "Christ-Rosen" als Geschenk dem Christus-Kind. 
Orakelblume: Die Christrose wurde früher dazu genutzt, das Wetter für das kommende Jahr vorherzusagen. Daher der Name "Orakelblume". So wurde überwiegend in ländlichen Regionen zur Weihnachtsnacht zwölf Blütenknospen der Christrose in ein Glas mit Wasser gestellt. Hierbei stand jede der zwölf Blüten für einen Monat des kommenden Jahres. Die Knospen wurden am Heiligabend betrachtet. Öffnete sich die Blüte, sollte es in diesem Monat gutes Wetter geben. Blieb die Knospe hingegen geschlossen, war schlechtes Wetter zu erwarten.


Wissenswertes zu Christrosen
      Legenden über Christrosen        Pflege der Christrosen
Vom 3. bis 15. Dezember 2018 haben wir für Sie im Angebot:
Christrosen HGC®-Gold-Collection
in verschiedenen Größen
Zur Weihnachtszeit ist eine blühende Christrose das Highlight einer jeden Weihnachtsdekoration. Aufgrund ihres kompakten Wuchses und lang haltenden Blüten
eignet sich Helleborus auch ideal für die Grabbepflanzung, sowohl direkt auf dem Grab
ausgepflanzt als auch mit Begleitpflanzen in einer Schale arrangiert oder ganz einfach mit einer weihnachtlichen Deko.
extra starke Pflanzen in verschiedenen Größen
Stk. ab €  7,95
Angebot ist gültig solange der Vorrat reicht.


Die Legende erzählt daß die kleine Pepita, ein armes Mädchen aus Mexiko am Weihnachtsabend kein Geschenk für das Jesuskind hatte, daß sie ihm in die Krippe der Kapelle legen konnte. Ratlos kniete sie sich ins Gras neben dem Weg und pflückte ein paar Gräser und fertigte daraus einen kleinen Blumenstrauß. Verlegen und mit ein paar Tränchen im Gesicht betrat sie die Dorfkapelle. Als sie jedoch ihr Geschenk in die Krippe legte, wurde plötzlich aus den Gräsern ein Strauß voll roter Blüten. Jeder, der dies sah, glaubte an ein Wunder - es geschah vor seinen Augen. Und von diesem Tag an hießen die kräftig roten Blumen "Flores de Noche Buena" - "Blumen der Heiligen Nacht", da sie jedes Jahr zur Weihnachtszeit blühten.
Eine andere Legende erzählt, daß ein Trapper einem Indianer eine Pflanze abgeluchst und ihn beim Bezahlen betrogen habe. Daraufhin sandte ihm der empörte Indianer einen Fluch nach:
"In Zukunft sollen die Blätter die Farbe deines Blutes tragen!"
Und so wurde der Weihnachtsstern rot...
Und noch eine andere Legende um diese Pflanze berichtet, daß „Cuitla-xochitl“ ( was "Blüte mit Blättern, die so stark wie Leder sind“, bedeutet.) die Lieblingsblume des Azteken-Herrscher Montezuma war und dieser glaubte, daß die tiefroten Hochblätter aus den Blutstropfen des gebrochenen Herzens einer unglücklich verliebten aztekischen Göttin entstanden seien. Die Sage verbreitete sich bis nach Europa, wo man z. B. an den französischen Fürstenhöfen die Pflanze darum auch „Stern der Liebe“ (Etoile d`amour) nannte.

Weihnachtsstern Pflegeanleitung


Vom 3. bis 15. Dezember 2018 haben wir für Sie im Angebot:
Weihnachtsstern
aus regionalem Anbau
Stellen Sie Ihren Weihnachtsstern an einen hellen, sonnigen Standort, der vor Zugluft
geschützt ist, gerne auch über dem Heizkörper. Halten Sie das Substrat nur mäßig feucht und vermeiden Sie Staunässe. Gedüngt wird der Weihnachtsstern alle 2 Wochen.
extra starke Pflanzen im 13cm-Topf,
5-7 Brakteen
Stk. €  5,95
Angebot ist gültig solange der Vorrat reicht.


Für Feinschmecker:

Neu im Sortiment:
Recycling-Kerzen vom bhz

Die Kerzen werden in einer sozialen Einrichtung (bhz Stuttgart) in Handarbeit aus recyceltem Wachsmaterial hergestellt.


Außerdem aktuell im Sortiment:
LaBionita® Weihnachtssterne
LaBionita-Produkte werden rein biologisch und ohne Zusatz von künstlichen Düngern oder Spritzmitteln angebaut.
erfahren Sie mehr...
Waxz® Amaryllis
Ohne Erde, ohne Wasser, ohne Pflege.
Nur beim wachsen iund blühen zuschauen.

erfahren Sie mehr...
Verboom Beauty®
Die Christrose “Verboom Beauty” ist eine der schönsten Helleborus. Mit den vielen schönen, weißen Blüten ist sie wie ein Blumenstrauß.
erfahren Sie mehr...
Mittelmeer-Schneeball
Überzeugend mit Blüte, Fruchtschmuck und Laub. Zu den immergrünen Sträuchern, die im Winter eine Attraktion sind, gehört dieses Laubgehölz.
erfahren Sie mehr...
Azaleen 'Christine'
Sie unterscheiden sich von der gewöhnlichen Azalee durch ihr stärker glänzendes Blatt, einzigartige Farben und eine extrem verlängerte Blühdauer.
erfahren Sie mehr...
Feines aus dem Hegau
Regionale Spezialitäten von der
Manufaktur DelikatEssen.

erfahren Sie mehr...
Blumenstrauß der Woche
Unser floristisches Fertigstrauß-Angebot, das wir in drei verschiedenen Größen anbieten.

erfahren Sie mehr...
Welzhofer Vogelfutter
Nur mit hochwertigen Rohstoffen kann
man auch hochwertiges Futter herstellen.

erfahren Sie mehr...
Weihnachtskrippen
Handgearbeitet von der Manufaktur Fischer aus Esslingen/N.
Exclusiv bei uns.
Owener Whisky und Gin
Der Berghof Rabel  ist eine der ersten Destillerien, die echten schwäbischen Whisky herstellen.
erfahren Sie mehr...
Princettia®
Princettia lautet der märchenhafte Name einer neuen „Sterne”-Serie im Euphorbia-Sortiment.
erfahren Sie mehr...

Regional genießen
Beste Qualität und absolute Frische!
Regionale Spitzenprodukte in unserem Gourmetbereich.

erfahren Sie mehr...

Auf Ihren Besuch freuen wir uns sehr!

Wir wünschen Ihnen eine gute Woche.

Roland und Roswitha Steckroth 
mit allen Mitarbeitern
               Höfer Äcker 4 
                  70771 Leinfelden-Echterdingen
                  Tel  0711-792955
                  Fax 0711-791318

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen. 

Gärtnerei Steckroth GbR
Roland Steckroth
Höfer Äcker 4
70771 Leinfelden-Echterdingen
Deutschland
steckroth@t-online.de