Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Datenschutzerklärung


Sehr geehrte Damen und Herren,
wer kennt es nicht, das Schneeglöckchen? Es erfreut zur trostlosen Winterzeit das Auge mit seiner zarten Blüte. Wenn Winterstürme, Eis und Schnee noch die Erde bedeckt hält, regt sich als erstes Zeichen des nahenden Frühlings das Schneeglöckchen aus der Erde. Im Laufe der Evolution hat es erstaunliche Überlebensstrategien entwickelt. So setzen zuckerhaltige Substanzen  im Zellplasma den Gefrierpunkt des Wassers so weit herab, dass der Stoffwechsel aufrecht erhalten werden kann und Kälte keinen Schaden anrichtet.

Aller Winterfestigkeit zum Trotz liebt das Schneeglöckchen geschützte Standorte und ist ausgesprochen sonnenhungrig. Es ist damit nicht nur zum Symbol der Hoffnung auf das Licht und den Frühling, sondern gleichzeitig ein Symbol für die Regenerationskraft der Natur geworden. Der botanische Name des Schneeglöckchens Galanthus nivalis wurde von Carl von Linné geprägt. Er geht auf die griechischen Wörter "gála" = Milch und "ánthos" = Blüte zurück. In Verbindung mit dem lateinischen nivalis = schneebedeckt, verschneit kann er als "schneebedeckte Milchblüte" übersetzt werden. Mit etwas Phantasie kann man die weißen Hüllblätter mit einer weißen Schlafmütze vergleichen, die zu tief ins Gesicht gezogen wurde.

Das Schneeglöckchen gilt schon lange als Lichtmessblume und ist eng mit dem katholischen Fest "Maria Lichtmess" verbunden, dessen Feier am 2. Februar begangen wird. In alten Zeiten wurden die weißen Blumen zu Lichtmess auf den Altar gestreut, was der Pflanze die Bezeichnungen Lichtmessglöckchen oder Marienkerze eingebracht hat. Das schneeweiße Blümchen wird als wichtiges Marienattribut gesehen, denn es verkörpert wie die heilige Maria schichte Reinheit, Demut und Jungfräulichkeit. Auf Altarbildern der Renaissance hat man die Gottesmutter Maria auch gerne mit dem Schneeglöckchen abgebildet.

Der Volksname Weiße Jungfrau hat nicht nur einen Bezug zur Jungfrau Maria, sondern auch zur keltischen Vegetationsgöttin Brigid, die zu Imbolc (Maria Lichtmess) Anfang Februar als reine weiße Jungfrau das Licht und die wärmenden Sonnenstrahlen zurückbringt. Schneeglöckchen sind in der Lage, soviel Eigenwärme zu entwickeln, dass in seiner Umgebung Schnee schmilzt. Und da es als erste Pflanze ihre weißen Blüten aus der Schneedecke ragen lässt, wird es auch mancherorts als Schneeguckerl bezeichnet. Es signalisiert das Ende Weihnachtszeit und des Winters und lässt auf die wärmende Sonnenkraft und das Wachstum im Frühjahr hoffen.

Wenn die Amseln mit ihrem Gesang den nahenden Frühling ankünden, dann blüht auch das Amselblümeli, wie die Schweizer das Schneeglöckchen gerne nennen. Nach der Dauer der Blütezeit lässt sich die Dauer des Sommers bestimmen, glaubt man in der Alpenrepublik. Welken die Schneeglöckchen früh, so deutet dies leider auf einen kurzen Sommer. Sie überbringen uns durch ihr Dasein die Botschaft, dass der Winter zu Ende geht, die Tage spürbar länger und wärmer werden und das Frühjahr mit all seinen Farben und Düften kommen wird.

Alle Pflanzenteile werden als gering giftig eingestuft. Der Verzehr von bis zu 3 Zwiebeln wird in der Regel problemlos vertragen. Unter anderen ist es der Stoff namens Galantamin, der es beim Verzehr toxisch auf den Organismus wirken lässt. Doch geringe Dosen dieses Stoffes werden in der Medizin verwendet, um Alzheimer zu lindern.
Das Schneeglöckchen steht unter Naturschutz und ist in der Roten Liste der gefährdeten Arten aufgeführt. Es darf nicht aus Wildbeständen gesammelt werden. Daher wird jegliche Entfernung aus ihrem natürlichen Umfeld mit hohen Geldbußen geahndet.

Schneeglöckchen eignen sich gut zum Verwildern im Garten. Die weißblühenden Schneeglöckchen lassen sich farblich sehr gut mit den teilweise zur gleichen Zeit blühenden Winterlingen mit ihren leuchtend gelben Blüten oder den in Weiß, Violett oder Gelb blühenden Frühlingskrokus kombinieren.

Wissenswertes zur Pflege von Schneeglöckchen


Ab heute, Samstag, den 01. Februar bis einschließlich Donnerstag, den 13. Februar 2020
haben wir für Sie im Angebot:

Schneeglöckchen
Galanthus nivalis und Galanthus elwesii
in hervorragender Premiumqualität, mehrere Zwiebeln im Topf
Sehr gut zum Verwildern geeignet.
Pflanzen im 9/10cm-Topf, Stk.€ 3,95

Angebot ist gültig solange der Vorrat reicht.

Winterlinge
Eranthis hyemalis
in hervorragender Premiumqualität, mehrere Zwiebeln im Topf
Sehr gut zum Verwildern geeignet.
Pflanzen im 9/10cm-Topf, Stk.€ 2,50

Angebot ist gültig solange der Vorrat reicht.

Wissenswertes zur Pflege von Winterlingen

Frühlingskrokusse
Crocus vernus
in hervorragender Premiumqualität, mehrere Zwiebeln im Topf
Sehr gut zum Verwildern geeignet.
Pflanzen im 9/10cm-Topf, Stk.€ 2,50

Angebot ist gültig solange der Vorrat reicht.

Wissenswertes zur Pflege von Krokussen


Abverkauf Impruneta-Terracotta
Einzigartige Handwerkskunst aus Impruneta
In den Hügeln der Toscana liegt die kleine Stadt Impruneta. Dort werden seit Generationen die besten Terracottagefäße der Welt hergestellt. Diese Terracotta-Blumen-töpfe und Pflanzgefäße werden mit denselben traditionellen Methoden produziert, wie zu den Zeiten der Medici. Es handelt sich dabei um die einzige wirklich frostsichere Terracotta der Welt.

auf jedes Gefäß  25% Rabatt
Angebot ist gültig solange der Vorrat reicht.


Neu im Sortiment:

Wissenswertes:
Kamelien im Freien auspflanzen
Beim Anpflanzen im Garten müssen sehr viele Dinge beachtet werden. So muss die Erde mit einem optimalen pH-Wert von 4-5,5 sauer sein, ebenso humos, lehm -und sandhaltig. Auf gar keinen Fall darf die Kamelie in kalkhaltigen Boden gepflanzt werden. Sie muss gleichmäßig feucht gehalten werden, wobei aber unbedingt Staunässe vermieden werden muss. Das kann man zum Beispiel mit einer Kiesdränage realisieren.
Auspflanzen sollte man Kamelien nur, wenn sie älter als drei Jahre sind, besser wäre es, wenn sie schon vierjährige Pflanzen sind. Sie sollte vor Ostwinden geschützt werden, aber unbedingt Nachmittagsonne abbekommen, da diese die Blütenbildung fördert. Auf gar keinen Fall darf man sie der Prallsonne oder der Morgensonne aussetzen. Günstige Standorte sind zum Beispiel im Schutz von Hecken oder von unter lichten Bäumen, die tief wurzeln. Eine Westlage im Schatten eines Hauses ist auch empfehlenswert.
Die Kamelie braucht eine hohe Luftfeuchtigkeit, besonders an heißen Tagen.
Die Kamelie verträgt kurzzeitig Temperaturen bis -10 Grad Celsius, sofern sie auch im Winter einen feuchten Boden hat. Am wichtigsten ist, dass die Wurzeln nie austrocknen. Während des Wachstums der Pflanze bis hin zur Knospenbildung sollte sie mit lauwarmem, kalkfreiem Wasser gegossen und zusätzlich besprüht werden. Kamelien reagieren auch empfindlich auf überhöhte Düngergaben, man sollte sie
14-tägig düngen, vom Blühbeginn bis Ende Juli.
Der Boden wird am besten ganzjährig gemulcht und nicht tief bearbeitet.

lesen Sie hier Wissenswertes über die Pflege von Kamelien im Kübel und im Garten


Lenzrosen
Lenzrosen sind wunderschöne Blühpflanzen, die genau dann blühen, wenn der Garten total farblos aussieht. Sie sind absolut pflegeleicht und auch für Laien gut zu halten. Sie wachsen besser im Garten als in Töpfen und erfreuen uns mit wunderschönen Blüten in vielen Farben und Kombinationen.
Die Lenzrose braucht einen sonnigen bis halbschattigen Standort im Garten. Volle Sonne verträgt sie nicht so gut, dann sollte sie durch kleinere Gebüsche etwas beschattet und immer mit ausreichend Wasser versorgt werden. Der Boden sollte humusreich und durchlässig sein, damit sich keine Staunässe entwickelt. Während und nach der Blütezeit braucht die Lenzrose viel Wasser, danach kann sie ruhig etwas trockener gehalten werden. Ansonsten ist diese Pflanze sehr pflegeleicht und langlebig und auch vollkommen winterhart. Auch auf das Hacken zwischen den Pflanzen sollte möglichst verzichtet werden, weil dabei die Wurzeln schnell beschädigt werden können.
Die Lenzrose sät sich selbst aus, hierbei haben die neuen Pflanzen aber selten die gleiche Blütenfarbe wie die alte, sodass sich mit diesen Pflanzen im Laufe einiger Jahre ein sehr farbenfrohes Beet gestalten lässt. Möchte man jedoch nur eine einzige Blütenfarbe, sollten die Samenkapseln entfernt werden. Dadurch wird auch die Blühfreudigkeit im folgenden Jahr verbessert. Anfang des Jahres werden die alten Blätter abgeschnitten, um eine Blattfleckenkrankheit zu verhindern.
Die Lenzrose wird häufig mit der Christrose verwechselt. Beide Arten sind sich sehr ähnlich. Die Christrose (Helleborus niger) blüht weiß und wird meist in der Vorweihnachtszeit angeboten. Die Lenzrose (Helleborus orientalis x hxbridus), auch Frühlingsrose oder Nieswurz genannt, blüht ab Januar, meist allerdings erst ab März. Ihre Farbvielfalt ist enorm. Sie reicht von Weiß, über Gelb und Lila bis zu sämtlichen Rosa-, Pink- und Rottönen, selbst Schwarz und auch mehrfarbige Exemplare sind erhältlich. Es finden sich viele Muster. Man unterscheidet außerdem gefüllte und ungefüllte Blüten. Die Lenzrose ist zumeist wintergrün.

lesen Sie hier Wissenswertes über die Lenzrose


Granatapfelsaft
 
Die Kerne und der Saft des Granatapfels haben einen besonders charakteristischen Geschmack und finden sich daher in vielen kulinarischen Salaten oder sonstigen ausgefallenen Gerichten wieder. Kenner in der Küche schätzen sein besonders fruchtig-saures Aroma auch in Saucen zu kräftigen Fleischsorten.
Jedoch ist der Granatapfel nicht nur eine geschmackvolle Ergänzung von Salaten oder Speisen mit Wildfleisch, sondern verfügt auch über diverse Inhaltsstoffe, die auf den menschlichen Körper eine positive Heilwirkung haben. Der Granatapfel ist reich an Eisen, Kalzium, Kalium und Vitamin C und beinhaltet zusätzlich noch di~ beiden für den Körper
und dessen Immunsystem außerordentlich wichtigen bioaktiven Substanzen - Polyphenole und Flavonoide. Sowohl im Sinne der Krankheitsprävention als auch in der Gesundheits-förderung des menschlichen Organismus entfaltet der Granatapfel seine Wirkung. Folgend wird genauer auf die Effekte des Granatapfels auf unterschiedliche Krankheitsbilder
und Organe eingegangen:
lesen Sie hier Wissenswertes über den Granatapfel



Außerdem aktuell im Sortiment:
Romanova® Zwiebelpflanzen
Romanova-Produkte heben sich ab und haben handwerkliche Klasse, die in jedem Produkt erkennbar ist.
erfahren Sie mehr...
Azaleen 'Christine'
Sie unterscheiden sich von der gewöhnlichen Azalee durch ihr stärker glänzendes Blatt, einzigartige Farben und eine extrem verlängerte Blühdauer.
erfahren Sie mehr...

Waxz-Amaryllis® Frühlingskollektion
Blütenfreude ohne Wasser, ohne Erde und ohne Pflege. Nur hinstellen und sich freuen.
Die neuen Waxz-Amaryllis.
erfahren Sie mehr...
Hethor® Primeln
Sie bestechen durch ihre fantastisch großen Blüten bei kompakten Wuchs und28 Einzelfarben. Hethor ist die erste Wahl für Premium-Qualität.
erfahren Sie mehr...
Belarina®
Die in vielen Frühlingsfarben blühenden Besonderheiten sorgen für erste, romantische Frühlingsgefühle im frühen Frühjahr.
erfahren Sie mehr...
Touch Me®
Die Becher-Primel ist von allen Topfprimeln fürs Zimmer die dauerhafteste. Sie ist relativ pflegeleicht und ist besonders für unerfah-rene Pflanzenliebhaber zu empfehlen.
erfahren Sie mehr...
Inara® Stängelprimel
Die Stängelprimeln 'Inara®' sind eine Besonderheit unter den Primeln. Sie ist vollständig winterhart und hat Blüten, die hoch über dem Laub auf stabilen Stängeln stehen.
erfahren Sie mehr...
Sunny Herbs®
Der ganze Geschmack der Sonne, des Meeres und der Berge Liguriens in unseren Topfkräutern aus Albenga.

erfahren Sie mehr...
Schneerose HGC® Ice N'Roses
Die robusten, reichblühenden Schneerosen verschönern Gärten, Balkon und Terrasse mit ihrer Blüte von Oktober bis in den April hinein..
erfahren Sie mehr...

Regional genießen
Beste Qualität und absolute Frische!
Regionale Spitzenprodukte in unserem Gourmetbereich.

erfahren Sie mehr...
Miss Azalea®
Die Miss Azalea® belebt mit ihrer Optik jeden aktuellen Wohntrend und modernen Lifestyle.

erfahren Sie mehr...
Mittelmeer-Schneeball
Überzeugend mit Blüte, Fruchtschmuck und Laub. Zu den immergrünen Sträuchern, die im Winter eine Attraktion sind, gehört dieses Laubgehölz.
erfahren Sie mehr...
Rock Collection®
Die RockCollection® umfasst ein breites Sortiment an Pflanzen, die sich besonders für den Steingarten, aber auch für Beet- und Kübelbepflanzungen sehr gut eignen.
erfahren Sie mehr...
+ Kirschke Artline
Frostfeste Pflanzgefäße aus glasfaserver-stärktem Kunststoff. UV-beständig, leicht aber trotzdem sehr stabil.

erfahren Sie mehr...
Blumenstrauß der Woche
Unser floristisches Fertigstrauß-Angebot, das wir in drei verschiedenen Größen anbieten.

erfahren Sie mehr...
Welzhofer Vogelfutter
Nur mit hochwertigen Rohstoffen kann
man auch hochwertiges Futter herstellen.

erfahren Sie mehr...
Granatapfelsaft 
hergestellt von der Saftmanufaktur Briem in Filderstadt in vier verschiedene Pressverfahren und ohne Zusatz von Zucker.
erfahren Sie mehr...

Feines aus dem Hegau
Regionale Spezialitäten von der
Manufaktur DelikatEssen. Leckeres vom Bodensee.

erfahren Sie mehr...
AMN-Powerdünger
Wer seine Pflanzen umfassend vorbeugend und nach dem Vorbild der Natur pflegt, erhält auch qualitativ hochwertige Pflanzen
erfahren Sie mehr...
Ökohum® Torffreie Erde
Die wichtigste Grundlage für gesundes Wachstum ist und bleibt die Erde, in der die Pflanze wurzelt.
erfahren Sie mehr...

Auf Ihren Besuch freuen wir uns sehr!

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und eine gute Woche.

Roland und Roswitha Steckroth 
mit allen Mitarbeitern

             
                       Höfer Äcker 4

                       70771 Leinfelden-Echterdingen
                       Tel  0711-792955
                       Fax 0711-791318

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen. 

Gärtnerei Steckroth GbR
Roland Steckroth
Höfer Äcker 4
70771 Leinfelden-Echterdingen
Deutschland
steckroth@t-online.de